Informationen für den Patienten

Wer verordnet ein logopädisches Rezept?

Eine Verordnung erhalten Sie von Kinder-, Haus- & HNO-Ärzten, sowie Kieferorthopäden und Pädaudiologen. Bitte achten Sie darauf, dass der Beginn der Therapie spätestens 14 Tage nach Ausstelllung der Verordnung erfolgen muss. Aus diesem Grund ist es ratsam das Rezept erst nach einer Terminabsprache mit uns zu besorgen.

 

Muss ich etwas zuzahlen?

Ab dem 18. Lebensjahr besteht eine Zuzahlungspflicht (in Höhe von 10% des Rezeptwertes) zu jeder Verordnung.
Bei bestimmten Voraussetzungen besteht die Möglichkeit, sich von der Zuzahlung befreien zu lassen. Bitte wenden Sie sich hierzu an Ihre Krankenkasse.

 

Werden Hausbesuche durchgeführt?

Ja! Dafür muss die Indikation zum Hausbesuch von Ihrem Arzt festgestellt und auf der Verordnung vermerkt sein.

 

Wie viele logopädische Behandlungen bekomme ich verordnet?

In der Regel verordnet der Arzt 10 Therapieeinheiten pro Rezept. Diese finden gewöhnlich 1-2 mal pro Woche statt. Je nach Störungsbild und Schweregrad der Indikation variiert die Gesamtdauer der Behandlung. Durchaus können auch Pausen während der logopädischen Therapie sinnvoll sein.

 

Wie kann ich mein Kind in der Sprachförderung unterstützen?

Da die logopädische Therapie in der Regel 1-2 mal wöchentlich stattfindet, ist es wichtig dass Sie sich ebenfalls im häuslichen Rahmen aktiv mit der Sprache Ihres Kindes befassen. Dies unterstützt unsere gemeinsame Zusammenarbeit und den Therapieerfolg. Sie erhalten von uns die notwendigen Materialien und ganz individuell an Sie bzw. an Ihr Kind angepasste therapeutische Aufgaben.

„Wenn die Sprache nicht stimmt dann ist das, was gesagt wird, nicht das, was gemeint ist“
(Konfuzius)